Klasse 3 a 

Schuljahr 2019 / 2020

© Thomas Neß – „Foto Kunterbunt“

 

Neuigkeiten von der Klasse 3a

 

1. Wandertag

Wir machten uns zusammen mit der Klasse 2a auf den Weg nach Arbing zu Familie Schaber. Unterwegs durften wir uns auf einem Spielplatz austoben, wir entdeckten einen riesigen Ameisenhaufen und gestalteten wunderschöne Landschaftsbilder. Nach einer aufregenden Wanderung erreichten wir unser Ziel, wo uns Anneliese Schaber schon freudig mit sehr leckeren Waffeln und Lebkuchen erwartete. Entspannt ließen wir den Vormittag ausklingen. Wer noch zu viel Energie übrig hatte, konnte sich beim Fußballspielen und Kickern austoben.

    
 

  

Das erlebten wir als Klasse 2a im Schuljahr 2018/19

2. Wandertag

Bei angenehmen Temperaturen wanderten wir am 19. Juli zusammen mit der 3. Klasse, unseren Lehrern, einer Mama und unserer Sekretärin Gabi nach Aiching. Dort machten wir auf dem Bauernhof eine ausgiebige Pause. Wir durften Fußball spielen, schaukeln, uns um die Babykatzen kümmern, auf dem Bulldog sitzen und die Stiere im Stall anschauen, bevor es wieder zurück zur Schule ging.

    
 

 

Lesenacht

Anfang Juli stand für uns ein besonderes Highlight auf dem Programm. Wir durften zusammen mit der 3. Klasse eine Nacht in der Schule verbringen. Mit Schlafsack, Isomatte oder Luftmatratze ausgerüstet und natürlich zahlreichen Büchern als Lesestoff im Rucksack trafen wir uns um 18 Uhr im Schulhaus in Niederbergkirchen, wo wir gleich das Nachtlager im Klassenzimmer aufschlugen. Da Lesen bekanntlich sehr hungrig macht, war vorher natürlich noch eine ausgiebige Stärkung nötig. So machten wir uns auf den Weg zum Schützenwirt. Dort verwöhnte uns Monika mit Pommes und Chicken Nuggets.

    
 

Nach dem Abendessen wurde noch ein kleiner Zwischenstopp auf dem Sportplatz eingelegt. Hier tobten wir alle uns richtig aus. Wir spielten gegen die Jungs der 3a Fußball und verloren leider 2:5

 Danach ging es endlich ins Klassenzimmer.

Zuerst lauschten wir dem Hörspiel "Das kleine Gespenst". Danach durften wir in der freien Lesezeit mit Taschenlampe in unseren eigenen Büchern schmökern. Die Zeit verging rasend schnell und um 22 Uhr hieß es nach einer Gute-Nacht-Geschichte, die uns Frau Butz vorlas, "Licht aus" und "Bettruhe".

Mit einem leckeren Frühstück ging am folgenden Tag eine erlebnisreiche und schöne Lesenacht zu Ende.

Das erlebten wir als Klasse 1a im Schuljahr 2017 / 18

Eislaufen in Mühldorf

Am 25. Januar stand unser Wintersporttag auf dem Programm. Zusammen mit der 4. Klasse fuhren wir bei strahlendem Sonnenschein mit dem Bus nach Mühldorf zur Eisbahn. Schnell waren die Schlittschuhe angezogen und so ging es gleich auf's Eis. Dort drehten wir viele, viele Runden. Wer es nicht so schnell mochte oder noch unsicher war, schnappte sich einfach einen Pinguin. Mit unserer Lehrerin und einigen Mamas und Papas als Unterstützung war es  gar nicht mal so schwer, als wir es uns anfangs vorgestellt haben. Der Tag verging leider wie immer viel zu schnell.

 

Ran an die Bücher!

Zum Lesestart bekam ein jeder von uns von der Stiftung Lesen ein Set mit dem Buchtitel “ Ein Faultier geht zur Schule” geschenkt. Darin finden sich lustige Tiergeschichten zum gemeinsamen Lesen. Voller Neugierde packten wir die Bücher sofort aus, entdeckten schöne Bilder darin und lasen bereits erste Wörter alleine.

Nähere Infos zu diesem Förderprogramm erhalten Sie durch einen Klick auf das Logo unten.

    

Lesen mit unseren Lesepaten

Wir kennen nun schon einige Buchstaben und können auch schon die ersten Wörter zusammenhängend lesen. Diesen großen Fortschritt wollten wir natürlich unserer Nachbarklasse, den Viertklässlern, zeigen. So machten wir kurzerhand eine Lesestunde gemeinsam mit der 4a. Zusammen mit unserem Paten suchten wir uns eine ruhige Ecke im Klassenzimmer und lasen ihnen aus unserem Lesebuch vor. Zur Belohnung durften wir uns dann eine Geschichte aussuchen, die uns im Anschluss die Großen vorgelesen haben.

    

Aufgepasst mit ADACus 

Wie verhalte ich mich an einer Ampel? Wie überquere ich einen Zebrastreifen? Diesen und vielen anderen Fragen rund um das Thema Verkehrserziehung konnten wir im sicheren Rahmen spielerisch auf den Grund gehen. Los ging es mit dem Bewegungslied “Bei Rot bleib ich stehen, bei Grün darf ich gehen”. Danach schlüpften wir sowohl in die Rollen der Fußgänger als auch in die der Autofahrer und entdeckten dabei so manche Gefahren, auf welche wir zukünftig besonders Acht geben werden.

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Schedel und seinen Raben ADACUS, die mit uns das sichere Verhalten im Straßenverkehr trainiert haben. (für weitere Infos zu diesem Verkehrserziehungsprogramm bitte Logo anklicken)

    
 

Feueralarm-Übung

Was ist zu tun, wenn es im Schulhaus Niederbergkirchen einmal brennen sollte und man schnell flüchten muss? Für den Fall, dass dieser Ernstfall einmal eintreten sollte, haben wir einen Probealarm durchgeführt. Dazu haben uns drei Feuerwehrmänner von der Freiwilligen Feuerwehr Niederbergkirchen besucht.

Wie wird ein richtiger Notruf abgesetzt? Wie verhalte ich mich im Schulhaus bei einem Brand? Wie gelange ich auf schnellstem und sichersten Weg ins Freie? Alle diese Fragen können wir nun sicher beantworten und richtig danach handeln. Anschließend durften wir das Gelernte gleich ausprobieren. Die Feuerwehrmänner lösten den Hausalarm aus und innerhalb kürzester Zeit waren wir mit unseren Lehrern im Freien und warteten am gemeinsamen Sammelplatz. Bei einem echten Feuer wären wir alle in Sicherheit gewesen.

    
 

Zum Schluss durften wir das Feuerwehrauto geanuer anschauen und auch einen Blick durch die Wärmebildkamera werfen.

1. Wandertag

Bei strahlendem Sonnenschein machten wir uns zusammen mit der 4. Klasse auf den Weg nach Gumattenkirchen. Dort konnten wir uns auf dem Spielplatz richtig austoben, Fußball spielen, schaukeln und klettern.

 
    
 

Funkeln im Dunkeln - ADAC-Warnwesten-Aktion

Nun kommt sie wieder, die dunkle Jahreszeit, in der man von den Autofahrern nur sehr schlecht gesehen wird. Im Rahmen der Verkehrs- und Sicherheitserziehung haben wir deshalb in der 1. Klasse wichtige Verkehrsregeln und Sicherheitsvorkehrungen wie helle Kleidung und Reflektoren genauer unter die Lupe genommen. Mit den geschenkt bekommenen Warnwesten werden wir auf unserem Schulweg nun hoffentlich nicht mehr übersehen!