Zirkusmanege statt Klassenzimmer

"Hochverehrtes Publikum: Manege frei für ..."

alle Schülerinnen und Schüler unserer Grundschule, denn wir haben unsere beiden Schulhäuser gegen ein großes Zirkuszelt eingetauscht. Sehr lange haben wir alle unser Zirkus-Projekt herbeigesehnt. Nun war es endlich soweit. In der Woche vom 20. bis 24. Mai gastierte der "Mitmachzirkus Stefanie Frank" in Niedertaufkirchen.

Am Montag, dem ersten Tag der Projektwoche, konnten wir in einer einstündigen Vorstellung alle Kunststücke bewundern, die wir in den kommenden zwei Tagen einstudieren können.

Anschließend durften wir im Laufe des Vormittags alles ausprobieren und herausfinden, was am besten zu uns passt. Es war für jedes Talent etwas dabei: Jonglieren, Seiltanzen, Lassowerfen, Feuerspucken, über Nagelbretter gehen und sich in Glasscherben legen, Clownerie, Klettern am Vertikalseil oder Schwingen am Trapez, Bodenakrobatik und noch vieles mehr.

    
 
 

Nun wurde es ernst. Nachdem wir eine Nacht über unsere Entscheidung schlafen konnten, wurden nun die verschiedenen Darbietungen unter uns aufgeteilt. Fast jeder bekam seinen Wunsch erfüllt und so konnten wir gleich loslegen. Die Trainer zeigten uns am Dienstag und Mittwoch, worauf echte Zirkuskünstler achten müssen, und studierten mit uns den genauen Ablauf und die Choreographie ein. Weil es das Wetter gar nicht gut mit uns meinte und es in Strömen schüttete, trainierte ein Teil in der Turnhalle. Hier ein kleiner Eindruck der beiden Probentage ...

    
 
    
 

Nach diesem dreitägigen Kurs in der jeweiligen Disziplin fand am Donnerstag die Generalprobe statt, zu der sich 16 Klassen, also knapp 400 Zuschauer, aus den Nachbarschulen Mettenheim, Mößling und Neumarkt- St. Veit angemeldet hatten und somit unserer Einladung zur Schüler-Vorstellung gefolgt waren. Vor den vollen Rängen war es natürlich ein ganz besonderes Erlebnis für uns.

© Foto: Monika Rauscheder

Das absolute Highlight und gleichzeitig der glanzvolle Abschluss unserer Projektwoche war die Galavorstellung am Freitag Abend. Wir alle stellten unser Können unter Beweis und zeigten unseren Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden unsere einstudierten Kunststücke. Es war eine sensationelle Vorstellung und wir genossen nach der gut zweieinhalbstündigen Aufführung in der Manege den verdienten tosenden Applaus.

© Foto: Monika Rauscheder

Dieses für die Kinder unvergessliche Erlebnis war nur durch die enorme Unterstützung unserer beiden Fördervereine sowie der Gemeinde und dem Elternbeirat möglich. Der Förderverein FSN sponserte mit 15 EUR pro Schüler die komplette Teilnahmegebühr für die Projektwoche, der NiKi Förderverein schenkte jedem Kind eine Erinnerungs-DVD mit dem Film von der Gala-Aufführung, der Elternbeirat spendierte ein Getränk und eine Tüte Popcorn und die Gemeinde NTK sorgte vor Ort für den reibungslose Aufbau des Zeltes. 

Vielen herzlichen Dank allen für diese tolle Unterstützung. Ohne die wäre ein solches Projekt nicht zu realisieren.

      © Microsoft ClipArt

Für weitere Infos rund um den Projekt-Zirkus Carl Brumbach bitte den Clown anklicken!