Klasse 4 a

Schuljahr 2019 / 2020

Fotografiert von Thomas Neß "Foto Kunterbunt"

 Neuigkeiten von der Klasse 4a

 

Das erlebten wir als Klasse 3a im Schuljahr 2018 / 19

2. Wandertag

Bei angenehmen Temperaturen wanderten wir am 19. Juli zusammen mit der 2. Klasse, unseren Lehrern, einer Mama und unserer Sekretärin Gabi nach Aiching. Dort machten wir auf dem Bauernhof eine ausgiebige Pause. Wir durften Fußball spielen, schaukeln, uns um die Babykatzen kümmern, auf dem Bulldog sitzen und die Stiere im Stall anschauen, bevor es wieder zurück zur Schule ging.

    
 

Klasse2000 - Der Weg des Blutes

In der heutigen Klasse2000 Stunde beschäftigten wir uns mit der Funktion des Herzens. Zunächst durften wir in Partnerarbeit mit Hilfe eines Stethoskops unser Herz abhören. Anschließend hörten wir den Puls an verschiedenen Körperstellen ab. Wir erhielten wichtige Informationen über das Herz. Frau Obermaier erklärte uns an einem Poster, wie der Weg des Blutes durch den Körper verläuft. Ganz erstaunt waren wir, über wie viele kleine und große Adern unser Körper verfügt. Würde man alle Blutgefäße aneinander legen, käme eine Strecke von rund 100.000 Kilometern heraus. Damit schafft man es zweieinhalb Mal um die Erde. Wir lernten danach, wie man auch ohne Stethoskop spüren kann, wie unser Herz das Blut durch die Adern pumpt: dazu mussten wir unseren Puls am Handgelenk ertasten. Zum Schluss der Stunde erhielten alle ein“ KLAROs Sportstudio für die Hosentasche“. Das ist ein Faltbuch mit sportlichen Übungen. Glücklicherweise hatten wir im Anschluss Sportunterricht, so dass wir die Sportstudio-Übungen gleich praktisch ausprobierten.

Lesenacht

Anfang Juli stand für uns ein besonderes Highlight auf dem Programm. Wir durften zusammen mit der 2. Klasse eine Nacht in der Schule verbringen. Mit Schlafsack, Isomatte oder Luftmatratze ausgerüstet und natürlich zahlreichen Büchern als Lesestoff im Rucksack trafen wir uns um 18 Uhr im Schulhaus in Niederbergkirchen, wo wir gleich das Nachtlager im Klassenzimmer aufschlugen. Da Lesen bekanntlich sehr hungrig macht, war vorher natürlich noch eine ausgiebige Stärkung nötig. So machten wir uns auf den Weg zum Schützenwirt. Dort verwöhnte uns Monika mit Pommes und Chicken Nuggets.

    
 

Nach dem Abendessen wurde noch ein kleiner Zwischenstopp auf dem Sportplatz eingelegt. Hier tobten wir alle uns richtig aus. Wir spielten gegen die Jungs der 2a Fußball und gewannen 5:2

 Danach ging es endlich ins Klassenzimmer.

Zuerst lauschten wir dem Hörspiel "Das kleine Gespenst". Danach durften wir in der freien Lesezeit mit Taschenlampe in unseren eigenen Büchern schmökern. Die Zeit verging rasend schnell und um 22 Uhr hieß es nach einer Gute-Nacht-Geschichte, die uns Herr Stahmann vorlas, "Licht aus" und "Bettruhe".

  Brückenbauer am Werk

Nachdem wir im Unterricht nun allerhand über die verschiedenen Brücken und ihre Stabilität gelernt haben, Brücken aus Papier und Kapla-Steinen gebaut haben, berühmte Brückenbauwerke in Referaten vorgestellt haben, sollten wir nun im Team eine eigene Brücke selbstständig entwerfen, planen und schließlich aus Holz konstruieren. Mit der KiTec Material- und Werkzeugkiste setzen wir unser Vorhaben in die Tat um. Wir haben bereits alle den Werkzeugführerschein erworben und sägen, hämmern und feilen in kleinen Teams an unserem Bauwerk. Welches Team wird wohl die schönste Brücke entwerfen?

    
 

 Hier die fertigen Ergebnisse nach neun HSU-Stunden planen und konstruieren

    
 
    
 

Sieger im Mathe-Känguru-Wettbewerb

Unsere ganze Klasse nahm dieses Jahr zum ersten Mal am Känguru-Wettbewerb teil. Zur Belohnung fürs Mitmachen erhielten wir alle eine Urkunde und einen Knobel-Zauber-Würfel. Die Beste von uns schaffte es, 11 der insgesamt 24 Aufgaben richtig hintereinander zu lösen. Mit diesem weitesten "Känguru-Sprung" und der hervorragenden Punktzahl wurde sie Schulsiegerin und erhielt als besonders ehrenvolle Auszeichnung das begehrte Känguru-T-Shirt.

 Malwettbewerb

Das Thema des Malwettbewerb lautete in diesem Jahr "Musik bewegt". Im Kunstunterricht haben wir unsere Ideen dazu in Bildern festgehalten. Ob mit Malkasten, Holzfarbstiften oder Bleistift, jede Technik war erlaubt. Die besten Künstler aus unserer Klasse wurden in Neumarkt-St. Veit geehrt und bekamen Preise als Belohnung.

Erste Hilfe Kurs

Passend zum HSU-Thema besuchte uns Frau Baumert von den Maltesern in Mühldorf. Sie erklärte, wie wir unter der Nummer 112 einen richtigen Notruf abestzen und zeigte uns, wie wir kleinere Verletzungen an Händen und Fingern mit Pflastern und (Druck-)Verbänden richtig versorgen, was wir ausgiebig selber an unseren Mitschülern ausprobierten. Besonders interessant wurde es, als wir an einer Puppe eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführen durften. Auch die stabile Seitenlage ist für uns nun kein Problem mehr. Nach zwei spannenden Vormittagen können wir sagen, dass Erste Hilfe zu leisten gar nicht so schwer ist, wie wir es uns anfangs vorgestellt haben.

Im Wasserkraftwerk in Töging

Im HSUUnterricht beschäftigen wir uns zurzeit mit dem Thema Strom und Elektrizität. Um einen Einblick in die Stromerzeugung zu gewinnen, besichtigten wir das Wasserkraftwerk in Töging am Inn. Der Werksleiter führte uns durch die Anlage und beantwortete ausführlich alle auftauchenden Fragen. In Töging fällt das Wasser des Innkanals 30 Meter durch gewaltige Fallrohre, um insgesamt 14 Turbinen anzutreiben.

Die Generatoren liefern für etwa 100.000 Häuser Strom. Damit keine unerwünschten Gegenstände die Turbinen beschädigen, ist vor den Rohren ein Rechen installiert. Alles, was größer als 5 cm ist, wird so zurückgehalten. Und das ist eine ganze Menge. Wir konnten sehen, wie die Arbeiter des Kraftwerks jede Menge Treibholz aus dem Kanal fischten. Weil der Inn ein Gebirgsfluss ist und viel Sand mit sich führt, müssen dennoch alle Turbinen einmal im Jahr überprüft werden. Diese Arbeiten finden immer im Winter statt, und so hatten wir das große Glück eine ausgebaute Turbine zu sehen. Wir konnten einen Blick in das Innere eines Fallrohrs werfen, was sonst nicht möglich ist. Außerdem sahen wir die Baustelle, wo in den nächsten Jahren das neue Wasserkraftwerk entsteht. Das alte Innkraftwerk ist nun fast 100 Jahre alt. Das neue Kraftwirk wird dann mit nur 3 Turbinen und Generatoren in Zukunft mehr Strom produzieren als jetzt alle 14 Generatoren zusammen.

    
 

Eislaufen in Mühldorf

Für einen Vormittag tauschten wir die Turnhalle mit der Eisbahn und verbrachten unsere Sportstunden auf Schlittschuhen. Mit oder ohne Pinguin drehten wir viele Runden auf dem Eis und hatten eine Menge Spaß.

Klasse2000 - Teamarbeit

Bereits seit zwei Jahren besucht uns Frau Obermaier und führt mit uns das Klasse2000-Projekt durch. Dieses mal ging es um Teamarbeit in unserer Klasse. Mit verschiedenen unterhaltsamen Spielen mit einem langen Seil kamen wir dem Geheimnis der Teamarbeit auf die Spur. Es mussten Aufgaben erledigt werden, die man alleine nicht schaffen konnte. Schnell merkten wir, dass es wichtig ist miteinander zu reden, sich zu helfen und einander zu vertrauen. So geht alles um einiges einfacher, schneller und macht viel mehr Spaß.

Besuch vom Nikolaus

Pünktlich zum Nikolaustag besuchte uns der Hl. Nikolaus in der Klasse. Wir sangen ihm das Lied "Im Advent, im Advent ist ein Licht erwacht" vor. Anschließend bekamen wir alle Süßigkeiten als Geschenk.

Unterwegs mit dem Jäger

Zurzeit ist unser HSU-Thema der Lebensraum Wald. Wir bestimmen Laub- und Nadelbäume, sowie Pilze. Zusammen mit den beiden Jägern Hannes Ortmann und Hans Schneider machten wir nun einen Waldspaziergang. Herr Ortmann erklärte und viel über die Ausbildung von Jagdhunden und demonstrierte es mit seinem Hund Gustav. Schließlich führte uns Herr Schneider durch den Wald. Er zeigte dort uns eine "Rehstraße". So nennen Jäger Stellen im Wald, die vom Wild immer wieder benutzt wird. Auch sahen wir so genannte "Rehbetten", die Schlafplätze der Rehe bei Nacht. Sehr beeindruckend war für uns alle der große Dachs- und Fuchsbau. Dort konnten wir ganz frische Dachspuren entdecken. Mit vielen tollen Eindrücken und jeder Menge Pilze kehrten wir gegen Mittag wieder an die Schule zurück.

    

 

1. Wandertag 

Bei schönstem Herbstwetter wanderten wir am 5. Oktober zusammen mit der 2. Klasse, unseren Lehrern, einigen Mamas und unserer Sekretärin Gabi nach Gumattenkirchen. Dort tobten wir uns auf dem Spielplatz richtig aus, spielten Fußball, schaukelten oder erprobten unsere Kräfte an der Wippe. Leider hatten die Mädels mit Frau Butz gegen die Jungs mit Herrn Stahmann als "Geheimwaffe" keine Chance. Woran das wohl lag?

Zurück marschierten wir nicht mehr auf dem Weg, sondern es ging nun quer durch den Wald. Dort fanden wir viele Pilze, darunter jede Menge Maronenröhrlinge, die einige von uns gleich mit nach Hause nahmen.

Feueralarm-Übung

 Was ist zu tun, wenn es im Schulhaus Niederbergkirchen einmal brennen sollte und man schnell flüchten muss? Für den Fall, dass diese Situation einmal eintreten sollte, werden in der Schule pro Jahr zwei Probealarme durchgeführt. Der erste ist dabei immer angekündigt und findet in den ersten Schulwochen statt. Dazu haben uns zwei Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau von der Freiwilligen Feuerwehr Niederbergkirchen besucht. Wie wird ein richtiger Notruf abgesetzt? Wie verhalte ich mich im Schulhaus bei einem Brand? Wie gelange ich auf schnellstem und sichersten Weg ins Freie? Alle diese Fragen können wir nun sicher beantworten und richtig danach handeln.

Anschließend durften wir das Gelernte gleich ausprobieren. Die Feuerwehrmänner lösten den Hausalarm aus und innerhalb kürzester Zeit waren wir mit unseren Lehrern im Freien und warteten am gemeinsamen Sammelplatz. Bei einem echten Feuer wären wir alle in Sicherheit gewesen. Beim zweiten unangekündigten Probealarm im April können wir dann beweisen, ob wir es wieder genauso gut machen.

 Das erlebten wir als Klasse 2a im Schuljahr 2017 / 18

Besuch in der Bücherei Neumarkt-St. Veit

Zum Abschluss unserer vielen Leseaktionen besuchten wir am Dienstag, den 13. März 2018 zusammen mit der 3. Klasse die Stadtbücherei in Neumarkt -St. Veit.

Dort wurden wir von der langjährigen Leitung Frau Eigl empfangen und erfuhren Wissenswertes über das Gebäude, in welchem die Bücherei untergebracht ist. Nachdem uns Frau Eigl einen kurzen Überblick über das Büchersortiment gegeben hatte, stöberten wir selbst nach Lust und Laune in dem reichhaltigen Bücherangebot.

Abschließend durften wir noch ein Bilderbuchkino zu dem Buch „Die dumme Augustine“ von Otfried Preußler genießen.

    
 

Eisprinzessinnen und Eisprinzen in Aktion

Am Donnerstag, 22.2.2018, besuchten wir zusammen mit der 3. Klasse die Eislaufbahn in Mühldorf. Mit großer Freude und roten Backen drehten wir zahlreiche Runden auf der Eisbahn. Auch Schlittschuh-Fahranfänger schafften es bereits nach kurzer Zeit ohne die Pinguin-Fahrhilfen über das Eis zu sausen.

Eine besondere Nacht im Schulhaus NTK

Am Mittwoch, den 7. Februar 2018 veranstalteten wir zusammen mit der 3. Klasse eine Lesenacht. Gestartet wurde um 18.00 Uhr mit einem gemeinsamen Abendessen. VIELEN DANK für das leckere und sehr umfangreiche Buffet, welches nicht nur ein Augenschmaus war. Nach zahlreichen, gemeinsamen Lesespielen – Dominos, Lesegitter, Logicals, Leserally, … - lernten wir noch zwei bekannte Kinderbuchautoren und einige ihrer Werke kennen: Astrid Lindgren und Otfried Preußler. Nach einer Gute-Nacht-Geschichte vom kleinen Erdmännchen Tafiti und seinem verschwundenen Kuschelkissen löschten wir gegen 22.00 Uhr die Lichter. Morgens saßen dann müde „Leseratten“ beim Frühstück und berichteten beim Abholen den Eltern von ihren nächtlichen Abenteuern.  

Klasse2000 - Der Weg der Nahrung

Wie schon im vergangenen Jahr unterstützt der Lions-Club auch heuer das Projekt KLARO - stark und gesund in der Grundschule. Frau Obermaier, die Gesundheitsförderin, besuchte die Klasse 2a und brachte den Kindern Informationen zum "Weg der Nahrung" auf äußerst kurzweilige Weise nahe. Durch Bodenplakate und einem tollen Verdauungsspiel erfuhren die Kinder sprichwörtlich am eigenen Leib, wie die Nahrung nach und nach durch unseren Körper wandert. Die Kinder hatten viel Freude an der Stunde und bekamen als kleines Geschenk noch eine CD und ein Heft mit den wichtigen Informationen zu den Organen.

    
 

Gesundes Pausenfrühstück

Passend zu den HSU-Themen „Obst und Gemüse“ und „Gesunde Ernährung“ machten wir zusammen mit der Klasse 3a kurz vor den Allerheiligenferien ein gesundes Pausenfrühstück. Kaum im Klassenzimmer angekommen packten wir sowohl die mitgebrachten Obst- und Gemüsesticks, als auch verschiedene Müslis, selbstgemachten Marmeladen, Honig, gekochte Eier und viele weitere „Leckereien“ aus. Dadurch entstand ein reichhaltiges Buffet mit vielen gesunden Sachen. Ergänzt wurde dies noch durch verschiedene Getränke, Käse, Wurst, Brot und Baguette, welche von den Lehrern eingekauft worden waren.

Ein großes Dankeschön sagen wir an alle Eltern für die tatkräftige Unterstützung! Am Schluss waren wir uns alle einig, dass dieses gemeinsame Frühstück unbedingt bald wieder stattfinden muss, weil ein gemeinsames Frühstück ohne Zeitdruck am Morgen einfach mehr Spaß macht.

    
     

Auf den Spuren von Hase und Fuchs

Zusammen mit der Klasse 3a und dem Förster Wolfgang Mayer vom Forstamt Mühldorf machten wir einen Unterrichtsgang in den Wald. Herr Mayer erklärte uns sehr anschaulich die verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten für Holz und erläuterte auf dem Marsch durch den Wald alle dort gepflanzten Baumarten. Wir erfuhren nicht nur Wissenswertes über die Bäume, sondern auch über die Tiere des Waldes. So erklärte Herr Mayer sehr anschaulich an einer alten Spechthöhle wie wichtig diese sogenannten „Höhlenbäume“ für das Ökosystem Wald sind. Kaum sind die Spechte nämlich aus ihrer Wohnung ausgezogen, machen sich dort neue Mieter breit, wie z.B. Hornissen, Bienen, Wespen oder Fledermäuse. Ganz fasziniert waren wir von den mitgebrachten Rehbockgeweihen und dem Hirschgeweih. Anhand dieser Geweihe zeigte Herr Mayer einen kleinen Einblick in die Jägersprache. So erfuhren die „kleinen Waldgeister“ beispielsweise, dass ein Rehbock mit einer Spitze am Geweih „Spießer“ oder ein Rehbock mit 2 Spitzen am Geweih „Gabelbock“ genannt wird.

    
     

Querfeldein durch Niedertaufkirchen 

Der erste Wandertag führte uns zusammen mit der Klasse 3a durch Wald und Wiesen in Niedertaufkirchen. Gestartet sind wir Richtung Turnhalle und Feuerwehrhaus und dann marschierten wir querfeldein zum gegenüberliegenden Wald. In diesem Waldstück gab es eine Menge zu entdecken. Kleine Käfer wurden ebenso genauer betrachtet, wie die vielen verschiedenen Pilze. Einige Kinder entpuppten sich dabei als wahre Pilzkenner!

Nach der Entdeckungstour im Wald erreichten wir hinter Eggerding ein kleines Wiesenstück, welches die Jungen sofort zum Fußballspielen nutzten. Auch der kleine Bach und das angrenzende Waldstück boten viele Möglichkeiten zum Spielen und Erkunden. Bevor wir dann mittags die Schule erreichten, konnten wir uns noch am Spielplatz in der Siedlung austoben.